Dokumentation Aktionstag „Gaza 2015“

Liebe LeserInnen,

der Gaza-Aktionstag, der von der LAG Nahost initiiert wurde und den viele, auch außerparteiliche Gruppierungen aufgegriffen und mitgestaltet haben, war nach unserem Eindruck ein guter Erfolg. In mindestens 17 Orten wurde die Zeitung verteilt: Bockhorn, Bonn, Braunschweig, Bremen, Frankfurt, Gießen, Goslar, Göttingen, Hannover, Heidelberg, Hildesheim, Magdeburg, München, Münster, Oldenburg, Varel, Wilhelmshaven.  Hier noch einmal die Zeitung zum Nachlesen
Manche haben die Aktion mit einem Infostand oder anderen Aktivitäten verbunden.
(Fotoeindrücke und Berichte werden laufend ergänzt.)
Hier die schöne Collage zum Gaza-Aktionstag 2015, die Eberhard für uns angefertigt hat (darf gern verbreitet werden!).


Friesland (Varel, Wilhelmshaven und Bockhorn)
Friesland
In Varel wurden am 8.7. ab 10:30 in der Innenstadt, auf dem Wochenmarkt und in Cafés und Lokalen Gaza-Zeitungen verteilt. Es ergaben sich viele gute Gespräche, vornehmlich mit älteren Mitbürgern. Das Wetter war gut. Die GenossInnen fuhren dann nach Wilhelmshaven und verteilten ab 14 Uhr auch dort, allerdings mit schlechterer Resonanz und schlechter werdendem Wetter. Einige Ältere waren sehr erstaunt wegen der begangenen Kriegsverbrechen. Starker Regen beendete die Verteilung, aber einige Exemplare wurden noch in Briefkästen in Bockhorn verteilt.


Göttingen

2015-07-08-596b

Am 8.7. haben wir von der Hochschulgruppe AKtion Gerechter Frieden Nahost Göttingen am Nachmittag etwa 120 Exemplare der Zeitung Gaza 2015 an PassantInnen verteilt. Die Reaktionen waren durchweg freundlich und es kam nicht zu Störungen. Wir haben bei dieser Aktion zugleich einen neuen Mitstreiter gewonnen, das ist ebenfalls sehr erfreulich.


Goslar
Goslar 2015-07-10-611b
Am 10.7. haben wir in Goslar eine Verteilaktion für die Gaza-Zeitung gemacht. Das Wetter war uns gewogen und die PassantInnen in der Fußgängerzone ebenfalls. Es ergaben sich einige Gespräche.


Hannover
Hannover Rezzak
Die GenossInnen Parwaneh, Kerstin, Rezzak und Andreas verteilten „GAZA 2015“ am Schillerdenkmal und Am Küchengarten insgesamt 250 mal. Dabei kam es auch zu kurzen Gesprächen mit den Passanten, die die Zeitung überwiegend interessiert, wohlwollend und neugierig annahmen, manchmal erstaunt, dass die Linke sich der z. T. auch kontroversen Diskussion öffentlich stellt. Wir haben die Hoffnung, dass auch die Menschen, die „GAZA 2015“ nur im Vorbeigehen mitnahmen, einen Blick in die Zeitung werfen, Position beziehen und zu Unterstützern der Bewegung für einen gerechten Frieden in Nahost werden.


Heidelberg
heidelberg
Die Palästina/Nahost-Initiative Heidelberg hat die Zeitung im Rahmen ihres Infostands in der Altstadt (Ecke Hauptstraße – Uniplatz) am 7.7 zusammen mit vielen anderen Materialien verteilt. Am 8.7. wurde erneut an einer Stelle zwischen zwei Supermärkten verteilt, darunter Flugblätter zu BDS, die Zeitung „Gaza 2015“ und verschiedene Gaza-Flugblätter.


Hildesheim
hildesheim
Die GenossInnen in Hildesheim haben eine Verteilaktion in der Einkaufsstraße von Hildesheim durchgeführt, offensichtlich mit sehr gutem Erfolg, nicht nur gemessen an der großen Nachbestellung von Gaza-Zeitungen aus Hildesheim. Sie waren überrascht, wie viele Menschen unsere Forderungen unterstützen.


Oldenburg
Oldenburg
Gemeinsam mit einem Vertreter der Arbeitsstelle Internationale Begegnungen Palästina/Israel in der Evangelisch-Lutherischen Kirche Oldenburg, Mitgliedern der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft, dem Hilfswerk Palästina sowie Mitgliedern des Oldenburger Friedensbündnisses und der LINKE Oldenburg gab es neben der Verteilaktion am Nachmittag des 8.7. einen Schweigekreis in der zu der Zeit eher wenig frequentierten Innenstadt von Oldenburg. Die Zeitung wurde von mindestens der Hälfte der vorübergehenden Menschen angenommen. Das Thema und der Anlass des Gedenktages waren den meisten, so der Eindruck der Aktivisten, kaum noch geläufig. Alle verteilten den Aufruf der Kirche und das Material unserer LAG. Es ergaben sich einzelne sehr intensive Gespräche. Es wurde ein Aufruf aus Anlass des Gedenktages verlesen und 15 Minuten in stillem Gedenken verharrt, danach wurde die Verteilaktion fortgesetzt. Zitat: „Auch wenn es nur ein kleines Zeichen war, das wir gesetzt haben, war diese gemeinsame Aktion über weltanschauliche Grenzen hinweg ein eindeutiger Erfolg, der uns zu weiteren Aktivitäten ermutigt hat. Und diese werden folgen.“

Advertisements